Verkehrsunfall mit Großfahrzeug

Datum: 14. Februar 2019 
Alarmzeit: 4:27 Uhr 
Alarmierungsart: Digitalfunk Pager 
Dauer: 27 Stunden 54 Minuten 
Art: Verkehrsunfall mit Großfahrzeug 
Einsatzort: Bundesautobahn A 44 
Einsatzleiter: P. Kumpies 
Mannschaftsstärke: 17 
Fahrzeuge: ELW, HLF 10, LF 20/16, MTF, RW1, TSF-L 
Einheiten:  
Weitere Kräfte: Autobahnpolizei, Feuerwehr Habichtswald-Dörnberg, Notarzt Wolfhagen 


Einsatzbericht:

Ein LKW mit Schokolade beladen war aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und  ca. 20 Meter die Böschung hinab gestürzt. Dort blieb der LKW in Seitenlage  liegen. Bei Ankunft der Einsatzkräfte befand sich der verletzte Fahrer des Lkw´s noch in seinem Fahrerhaus und war dort eingeschlossen. Die Einsatzstelle wurde umgehend abgesichert und ausgeleuchtet.

Der LKW wurde gegen weiteres Abrutschen mit der Seilwinde des Rüstwagen gesichert. Parallel zur Sicherung wurde eine Öffnung der Frontscheibe vorgenommen. Somit konnte man ins Fahrzeuginnere gelangen. Der Fahrer konnte mit den Rettungsbrett gerettet werden und wurde mit der Schleifkorbtrage zum Rettungswagen transportiert.

Die A 44, Fahrtrichtung Dortmund war für die Dauer der Rettungsarbeiten voll gesperrt.